Home Die Manufaktur Tinteninformationen Impressum Links

 

Eine der größten Leistungen des menschlichen Geistes ist die Erfindung der Schrift. Sie berührt zwei wesentliche Seiten unserer Existenz: Die geistige Leistung und das gegenseitige Verstehen. Nur sie macht es möglich, Gesprochenes und Erdachtes für einen späteren Gebrauch zu erhalten und weiterzugeben. Ohne sie gäbe es weder eine Geschichtsschreibung, noch eine technische oder kulturelle Entwicklung. Wichtigster Bestandteil der Schrift ist unumstritten die Tinte; sie hat die Geschichtsschreibung und die technische oder kulturelle Entwicklung der Menschheit erst möglich gemacht.

Tinte erzählt uns viel über sich selbst. Sie erzählt über den Menschen, ihre Schrift, ihre Kultur, ihren Lebenstil, ihr "Savoir-vivre". Der Prolog ihrer Erzählung berichtet von den Anfängen der menschlichen Kultur. Die Kapitel sind mit "menschlicher Entwicklung", "kultureller Bildung" und "Zivilisation" überschrieben. Es ist ein Buch von der Kunst Worte in Bilder darzustellen. Es ist ein offenes Buch, in dem jeder lesen kann, der die universelle Sprache der Form von Gedanken versteht.

Sehr häufig werden die Auswirkungen der Schrift verkannt. Durch Tinte und Feder wurden und werden früher wie heute Gedanken und Worten Unsterblichkeit verliehen. Form und Schönheit der Schrift beeindrucken durch ihre Vielfalt und Ausdruckskraft..

Die Zukunft der Schrift

Durch die Einführung des Computers in unsere alltägliche Lebenswelt scheint es vielen Menschen wahrscheinlich, dass in Zukunft zwar nicht die Fähigkeit des Lesens und Schreibens, in hohem Maß jedoch die Kunst des Schreibens mit der Hand verlorengehen wird. Bedenkt man, dass heutzutage auch schon die Notizblöcke oft nicht mehr aus Papier bestehen, sondern sogenannte "Notebooks", also kleine Taschencomputer sind, scheint diese Vorahnung gerechtfertigt zu sein.

Die Grenzen der computergestützten Schreibweise liegen jedoch immer dort, wo es keinen Strom gibt - denn jeder Computer, und sei es der kleinste Taschencomputer, braucht immer Strom. Überall dort, wo es also keinen Strom bzw. keinen Computer gibt, werden die Menschen wieder auf die Handschrift angewiesen sein.

Die Tintenmanufaktur finden Sie in folgenden Netzwerken Franz-Josef Jansen